Montag, 21. Januar 2013

DIY: Neues Heim für meinen Schmuck

Hübsch hängen, statt in der Schublade vergessen werden

Endlich hatte ich mal wieder etwas Zeit zum Basteln! Ich habe (übrigens nicht nur mit meinem Schmuck) das Problem, dass ich gerne vergesse was ich Tolles besitze, wenn ich es sorgfältig aufgeräumt in meinen Schubladen liegen habe. Nicht selten kommt es vor, dass mir beim Aufräumen auffällt, was für eine hübsche Kette im Schrank liegt und wie gut die zu dem Kleid gepasst hätte, das ich letztes Wochenende getragen habe. Für dieses Dilemma gibt es nur eine adäquate Lösung: Raus aus den Schubladen damit und möglichst dekorativ an die Wand gebracht!

Was Ihr dazu braucht:

- 1 Besteckkasten aus Holz
- 2 bis 3 Bögen gemustertes Papier
- 10 kleine Schraubhäkchen
- 2 Bildaufhänger
- etwas Farbe
- Schere + Kleber


Erster Arbeitsschritt ist den Kasten an den Rändern mit der Farbe nach Wahl zu bemalen. Ich habe mich für weiß entschieden, habe aber anschließend etwas braune Farbe auf einen Lappen aufgetragen und damit noch einmal über die Kanten gewischt um einen Vintage-Effekt zu erzielen, da sich dieser auch in meinen ausgesuchten Papieren wiederfindet. Gut trocknen lassen.

Anschließend die Papiere aussuchen, in der richtigen Größe zurechtschneiden und auf die Rückwand aufkleben.

Nun müsst Ihr nur noch entscheiden, wieviele Häkchen Ihr in welchem Kästchen platzieren möchtet. Zum Anschrauben der Haken empfehle ich kleine Löcher vorzubohren. Ich habe das mit meinem Dremel und einem kleinen Bohrkopf gemacht. Als Notlösung lässt sich sicher auch ein kleiner Nagel einschlagen und wieder herausziehen. Die Haken sind nur wesentlich leichter und vor allem gerader einzuschrauben, wenn bereits ein Loch vorhanden ist.

Auf der Rückseite die beiden Bildaufhänger mit kleinen Nägeln befestigen. 


Befüllen und fertig!

Easy Peasy. Aber hübsch an der Wand!



xoxo

Eure Nicole

Kommentare:

  1. Seeehr schön! Gefällt mir suuuper gut.

    Seit ich meine Ohrringe im Bilderrahmen an der Wand hab, trage ich auch öfter mal andere. Man hat einfach ne bessere Übersicht.

    AntwortenLöschen
  2. Eben, genau diesen Effekt wollte ich erreichen. :)

    AntwortenLöschen